Schöne Bilder - tagSeoBlog Bildergalerie

Bleistiftzeichnungen und -bilder

Bleistiftzeichnungen und -bilder
Bleistiftzeichnungen und -bilder
Martin Mißfeldt, 28. Februar 2009, Adobe Photoshop *

Der Künstler Martin Mißfeldt hat viel mit Bleistift gezeichnet. Hier eine Auswahl seiner Zeichnungen. Weitere Bleistift-Zeichnungen gibt es direkt auf seiner Homepage (http://www.martin-missfeldt.de).

Bleistiftzeichnungen sind ein ideales Ausdrucksmittel künstlerischer Produktion. Der Bleistift als Werkzeug ist einfach und ursprünglich. Man unterscheidet Bleistifte nach den Härtegraden der Mine. Die mit "B." gekennzeichneten Stifte sind weich (zum Beispiel B5 = sehr weich, B1 = etwas weich). Der Abrieb ist daher auch ohne großen Druck deutlich sichtbar. So lassen sich zügig auch große Flächen dunkel gestalten. Im Gegensatz dazu sind die "H."-Minen hart. Ein H5-Bleistift erzeugt auch bei starkem Druck eine blasse Linie. Stattdessen drückt sich der Stift eher in das Papier ein. Die H-Bleistifte eignen sich daher eher zum lockeren Skizzieren ohne großen Druck.

Frühe Bleistiftzeichnungen von Martin Mißfeldt (Quelle)

Papier als Grundlage der Bleistiftzeichnung

Neben dem Stift spielt das Papier bei Bleistiftzeichnungen eine große Rolle. Im Grunde kann man sagen: je weicher der Stift, um so schwerer und rauher kann auch das Papier sein. Mit einen harten Bleistift läßt sich schlecht auf weichem, rauhen Papier arbeiten. Andersherum haftet der Abrieb eines weichen Bleistiftes schlecht auf einer zu glatten Oberfläche. Papiere zwischen 120 und 200 Gramm sind in aller Regel für die meisten Zwecke gut zu gebrauchen.

Wie in den gezeigten Bildern zu sehen, kann der Bleistift sowohl zum Ziehen von Linien (in aller Regel Konturen) als auch zum Erzeugen von Flächen (zum Beispiel durch Schraffur) genutzt werden. Bleistiftzeichnungen bieten die gesamte Breite künstlerischer Motive. Mit der kleinen, aber feinen Besonderheit, dass die Bilder eben Schwarz/Weiss bzw. in Graustufen erscheinen. Der Bleistift kann alles, nur keine Farbe.

Weblinks:

* Dieses Bild steht unter der CreativeCommons Lizenz CC-BY-SA. Das bedeutet, es darf gerne online geteilt oder auf Websites benutzt werden. Folgendes sollte unter dem Bild oder am Ende des Artikels stehen: "[Titel des Bildes] von Martin Mißfeldt (Quelle)".

Regenbilder